SICHER


ÄNGSTLICH-BESORGT/AMBIVALENT
(unsicher)

BINDUNGSSTIL COACHING

(unser Unterbewusstsein verstehen lernen & es dann neu programmieren)

ABWEISEND-VERMEIDEND
(unsicher)

ÄNGSTLICH-VERMEIDEND/ DESORGANISIERT (unsicher)

Die Bindungsstil Theorie wurde von den Psychologen John Bowlby und Mary Ainsworth 1991 entwickelt. Ainsworth ist bekannt für ihr „Strange Situation“ (seltsame Situation) Experiment https://lexikon.stangl.eu/5727/bindungstypen/. Unser Bindungsstil bildet sich bereits innerhalb der 0-18 Lebensmonate. Es gibt 4 Bindungsstile und nur 1 davon ist ein sicherer, die anderen sind unsichere Bindungsstile. „Nur mit einem sicheren Bindungsstil können wir wahrhaftig glückliche und erfüllte Liebesbeziehungen führen!“ Jeder von uns hat einen der 4 Bindungsstile! Es gibt Menschen, die zu 100% einen Bindungsstil haben und andere, die 1. Hauptbindungsstil und kleine Anteile anderer haben. 

DIE 4 BINDUNGSSTILE

WIE SICH DIE EINZELNEN BINDUNGSSTILE TYPISCHERWEISE ALS ERWACHSENE IN BEZIEHUNGEN VERHALTEN UND DAS VERHALTEN IHRER ELTERN DAMALS!

Sicherer Bindungsstil


"Ich bin ok, Du bist ok!"

  • Emotional verfügbar
  • Zuversichtlich/sicher
  • Empfänglich
  • Vertrauensvoll
  • Zuverlässig
  • Spricht offen über Gefühle
  • Äußert seine Bedürfnisse
  • Respektvoll
  • Belastbar
  • Setzt klare Grenzen & hält Grenzen ein.
  • Positive Denkweise
  • Motto: Du kannst Dich auf mich verlassen, ich kann mich auf Dich verlassen
  • Partnerschaft/
    Beziehung auf Augenhöhe

Sicherer



Verhalten der Eltern

  • Eltern waren zu jeder Zeit zuverlässig & verfügbar.
  • Eltern reagierten positiv und prompt auf Gefühle und Bedürfnisse des Kindes
  • Eltern waren emotional und körperlich präsent/
    verfügbar.
  • Eltern waren Quelle der Sicherheit & Geborgenheit.
  • Eltern waren stets  interessiert daran, was im Innersten ihres Kindes vorging und waren emphatisch genug, es heraus zu finden, oder bereits zu spüren, zu wissen.
  • Eltern waren verlässlich
  • Kind konnte sich frei entwickeln/entfalten.
  • Eltern waren verbindlich.
  • Eltern waren ausgeglichen.
  • Eltern hatten ein positives Weltbild.

Abweisend-vermeidender Bindungsstil


"Ich bin ok, Du bist nicht ok"

  • Emotional nicht verfügbar
  • Innerlich unsicher, wirkt nach Außen sicher
  • Sehr unabhängig
  • Braucht viel Zeit alleine
  • Spielt die Wichtigkeit einer Beziehung & der Liebe/Nähe herunter
  • Hat ungern Körperkontakt
  • Distanziert
  • Sachlich
  • Zeit keine tiefen Emotionen
  • Sehr ICH bezogen
  • Nur meine Bedürfnisse zählen
  • Negatives Bild von anderen 
  • Hat Mauer um sich gebaut

Abweisend-vermeidender


Verhalten der Eltern

  • Die emotionalen Bedürfnisse des Kindes wurden nicht befriedigt, daher konnte sich das Kind auf niemanden verlassen, diese Bedürfnisse zu befriedigen & hat daraufhin seine eigenen Strategien entwickelt.
  • Eltern waren teilnahmslos, ablehnend, gefühlskalt.
  • Die Gefühle des Kindes wurden nicht ernst genommen und diese zu zeigen, wurde mit Missachtung gestraft.
  • Die Eltern waren extrem autoritär und haben ihre Gefühle selbst verdrängt, da sie es für eine Schwäche hielten, diese zu zeigen.
  • Eltern waren zurückweisend.
  • Eltern zeigten sehr geringen Körperkontakt und Nähe.
  • Die Eltern waren oft wütend, zornig.
  • Eltern hatten negatives Weltbild.

Ängstlich-besorgter/ ambivalenter Bindungsstil


"Du bist ok, ich bin nicht ok"

  • Emotional zu sehr 
    verfügbar
  • Unsicher in sich selbst
  • Fühlt sich oft nicht 
    wertgeschätzt/
    respektiert/
    gesehen/gehört
  • Braucht sehr viel Zuwendung
  • Definiert sich durch den Partner/in
  • Angst vor Zurückweisung
  • Angst nicht zu genügen
  • Stellt Gefühle & Bedürfnisse des Partners vor die eigenen
  • Stellt Partner/in auf Podest
  • Kontrollierend (aus Unsicherheit)
  • Verstellt sich, um Partner/in zu gefallen.
  • Braucht Beziehungen & wirkt dadurch auf andere oft bedürftig.
  • Im Kampf Modus (Ich muss kämpfen um geliebt zu werden.

Ängstlich-besorgter/ ambivalent



Verhalten der Eltern

  • Eltern waren nur manchmal emotional verfügbar. Unregelmäßig, unzuverlässig.
  • Eltern haben Gefühle ihres Kindes meist nicht ernst genommen.
  • Dem Kind wurde oft suggeriert, nicht wichtig zu sein.
  • Kind wurde oft sich selbst überlassen, um mit seinen Gefühlen klar zu kommen.
  • Eltern mit sich selbst überfordert.
  • Kind wurde oft allein gelassen oder abgegeben.
  • Kind wurde oft als nicht genügend dargestellt.
  • Eltern haben dem Kind nur Liebe gezeigt, wenn es dafür etwas getan hat.
  • Eltern hatten hauptsächlich negatives Weltbild.

Ängstlich-vermeidener/
desorganisierter Bindungsstil


"Ich bin nicht ok, Du bist nicht ok"

  • Emotional nicht
     verfügbar
  • Innerlich  unsicher und zerrissen, kann aber nach Außen sicher wirken
  • Braucht viel Zeit/Freiraum für sich
  • Heiß/kalt
  • Push & Pull (abweisend & Nähe suchend)
  • Große Angst vor Ablehnung
  • Angst nicht zu genügen
  • Fühlt sich oft nicht 
    wertgeschätzt/
    respektiert/gesehen
  • Sehnt sich nach Nähe/Liebe Beziehung, hat aber gleichzeitig eine riesige Angst davor!
  • Im Flucht Modus. Liebe/Nähe ist gefährlich, ich muss flüchten!

Ängstlich-vermeidener/
desorganisierter



Verhalten der
Eltern

  • Eltern waren ausfallend/ablehnend
  • Missbräuchlich
  • Eltern haben in verängstigender Weise reagiert
  • Eltern waren Quelle der Gefahr
  • Eltern oft Drogenabhängige.
  • Eltern oft gewalttätig
  • Viel Geschrei und Hilflosigkeit.
  • Eltern haben Kind ignoriert.
  • Eltern meist selbst traumatisiert.
  • Kind war auf sich alleine gestellt.
  • Kind hat sehr intensive Traumata erfahren müssen.
  • Eltern hatten negatives Weltbild.

BEZIEHUNGS COACHING MIT FOKUS AUF DEN BINDUNGSSTIL

Es gibt so gut wie nichts, was unsere Liebesbeziehungen so stark beeinflusst, wie unser Bindungsstil. Kein Wunder, es ist der Stil, der uns als erstes im Leben gezeigt wurde, wie man mit Gefühlen und Bedürfnissen umgeht! Es ist unser „Blueprint“ (Programmierung). Wenn Du weißt, welchen Bindungsstil Du hast, werden wir gemeinsam im Coaching herausfinden, welche verborgenen (im Unterbewusstsein) Mechanismen Du hast, die Dich in Deiner Beziehung zu Dir, zu Deinem Partner/in, Kindern negativ beeinflussen und dann kannst Du Schritt für Schritt, mit täglichen, kleinen Übungen Dein Unterbewusstsein neu programmieren und somit heilen!

Endlich Deine Vergangenheit hinter Dir lassen und eine gesunde Beziehung zu Dir selbst und Deinem Mann/Deiner Frau führen, das kannst auch Du!

Jetzt anrufen!
Beziehungs Coaching - Mirjam Barner